Am Wochenende vom 17.11.2017 bis zum 19.11.2017 sind wir – wie auch schon im Januar 2016 – in die Brandenburgische Wildnis nach Bademeusel gefahren, um in Ruhe die Aufgaben des FSR an die neue Generation zu übergeben und um einander gleichzeitig besser kennenzulernen. In verschiedenen selbstorganisierten Workshops ging es um die Zukunft der Ateliers, die Kommunikation mit den Fachgebieten und natürlich um die Studierenden unseres wunderbaren Studiengangs. Vor allem aber stand die „freiwillige Pflicht“ im Fokus, die der FSR Urbitektur für all diese Themen übernimmt.

Es wurde erarbeitet, was wir anderes machen möchten und müssen. So werden wir in Zukunft verstärkt auf die Belange der Studierenden unseres Studiengangs eingehen und noch enger mit den Fachgebieten zusammenarbeiten.

Wir blicken selbstbewusst und zuversichtlich in die kommende Legislaturperiode und sind besonders gespannt, wie sich die Ateliers im nächsten Jahr entwickeln werden.

Also bleibt neugierig und haltet die Augen und Ohren nach neuen Informationen offen.

Du willst auch mal bei einer Klausurtagung vom FSR Urbitektur dabei sein? Dann komm einfach zu einer unserer Sitzungen: jeden Montag 19:00 Uhr im LG 2A Raum A0.25/1.